Das neue Jahr hat gerade erst begonnen und schon jetzt kommen in der Welt des Online Marketing aufregende Fragen und Themen auf. Was erwartet uns in Sachen neuer Datenschutzregularien? Welches Werbeformat ist das erfolgreichste? Auf welche Devices und welche Kanäle sollten Kampagnenstrategien zukünftig ausgerichtet werden, um neue Zielgruppen zu erschließen? Und wie geht es mit Native Advertising weiter?

Nicht auf alle Fragestellungen gibt es eine eindeutige Antwort. Dennoch zeichnen sich bereits erste Trends ab, mit denen Werbetreibende und eCommerce in 2020 erfolgreich am Wettbewerb der Online Welt partizipieren können.

Die Effizienz von gutem Content

Wer in der heutigen Zeit Werbung machen will, der sollte zu Beginn die passende Kommunikationsstrategie für sein Produkt und die dazugehörige Zielgruppe entwerfen. Schaut man sich erfolgreiche aktuelle Kampagnen großer Unternehmen an, bemerkt man schnell, dass sie eins gemein haben: Sie alle beinhalten eine Story.

Die Marketingstrategie, die derzeit die erfolgreichste und positivste Auswirkung auf den Kunden und dessen Kaufabsicht hat, ist bewiesenermaßen das Content Marketing.

Um das Interesse einer gewünschten Zielgruppe zu wecken, wurden in der Vergangenheit vor allem die optische Aufmachung einer Werbeanzeige möglichst auffällig gestaltet. Inzwischen ist sowohl Werbetreibenden, als auch Vermarktern bewusst, dass diese Strategie nicht unbedingt zu einer positiven Kaufbeeinflussung führt. Das Gegenteil ist der Fall.

Der Verbraucher möchte nicht nur etwas über das Produkt oder die dargebotene Dienstleistung erfahren, sondern auch einen Mehrwert. Welche Vorteile hat er durch das beworbene Produkt? Welches Unternehmen steckt hinter der Werbung?

Guter Content ist unerlässlich für eine erfolgreiche und auch performante Marketingstrategie. Dennoch entscheidet zunächst ein anderer Faktor über Erfolg oder Niederlage einer Kampagne: Die Platzierung.

Den Content richtig in Szene setzen

Steht die gewünschte Zielgruppe einer Kampagne einmal fest, muss diese auch möglichst zielgerichtet erreicht werden. Anders ausgedrückt: Der erste Eindruck muss stimmen.

Viele Menschen sind heutzutage darauf trainiert, aufdringliche Werbung auszublenden. In Zeiten der Reizüberflutung selektieren wir und nehmen nur jene Dinge wahr, die uns einen Mehrwert bieten. So ist es auch bei der Werbung. Je größer der Störfaktor einer Anzeige, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass diese ignoriert wird. Noch zutreffender wird dieses Phänomen in der Onlinewelt.

Verbraucherbedürfnisse wollen nicht mehr durch unpersönliche Werbeplatzierungen und Ansprachen gestillt werden. Marken und Handel müssen sich bewusstwerden, dass Kunden erwarten, als Individuen behandelt zu werden, die ihre eigenen Wünsche und Anforderungen haben.

Aus diesem Grund bietet Native Advertising eine ideale Grundlage, um den unterschiedlichsten Content seiner Zielgruppe näher zu bringen. Nutzer und Advertiser begegnen sich auf Augenhöhe – der Konsum einer Anzeige unterliegt der freien Entscheidung des Verbrauchers. Auf diesem Wege kann auf natürliche Weise Interesse für ein Produkt oder eine Dienstleistung generiert werden, ohne zu aufdringlich darum zu werben.

Native Advertising in 2020

Hochwertiger Content und Native Advertising bilden auch 2020 weiterhin eine hervorragende Grundlage für eine erfolgreiche Marketingstrategie. Dennoch gibt es weitere Themen, die in 2020 an Relevanz gewinnen. Dazu zählen u.a. Bereiche wie der richtige Kanal für die verschiedenen Zielgruppen, das performantere Device und die Nutzung von Demand Side Platforms (DSPs).

Die Entwicklung der letzten Jahre lässt erahnen, dass ein Großteil der Marketing-Ausgaben nicht allein für Desktop-Werbung reserviert ist. Werbetreibende haben die Wichtigkeit des Smartphones erkannt und fokussieren sich auf Werbung, die die Verbraucher über mobile Endgeräte erreicht. Umso spannender werden Technologie-Erweiterungen, wie z.B. die Anbindung an das Google AMP, o.ä.

Hingegen vieler Erwartungen ist allerdings ein Rückgang von Werbung in den Sozialen Medien, sowie In-App zu erwarten. Trotz des enormen Hypes rund um Social Media und dessen Erfolge (u.a. bei Verbrauchern der Gen-Z) zeigt sich ein Negativtrend dieser Marketingstrategie. Viele Soziale Medien durchlaufen gerade einen Wandel – privaten Inhalten wird ein höherer Stellenwert eingeräumt als dem Marken-Content. Auch die Glaubwürdigkeit des sog. Influencer-Marketings gerät immer mehr in Verruf. Aus diesem Grund müssen Werbetreibende andere Kanäle finden, um Verbraucher zu erreichen.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass vor allem das klassische Native Advertising auf hochwertigen Medien vom Publisher-Trust-Effect profitieren können. Die Leser und Abonnenten dieser Medien haben mehr Vertrauen in dessen Inhalte. Wichtig ist und bleibt dabei eine sichtbare Kennzeichnung der Anzeige, um dieses Vertrauen nicht zu enttäuschen.

Auch im technischen Bereich darf man einige Neuerungen erwarten. KI-getriebene Systeme werden sich weiterentwickeln, um Verbraucher immer besser auf ihrer Customer-Journey begleiten zu können und dynamische Inhalte für den einzelnen User zu generieren.

Die Trends von morgen

Das neue Jahrzehnt startet also mit einem deutlichen Wandel in der Marketing Branche. Doch wie immer, kann nur derjenige erfolgreich sein, der aktiv an diesem Wandel teilnimmt und mitwirkt. Es bleibt auch in 2020 spannend, auf welche technologischen und branchenverändernden Neuerungen man sich freuen darf.

Wer schon mal einen ersten Einblick haben möchte, welche Innovationen es im Bereich Content Marketing und Native Advertising im Jahr 2020 geben wird, bekommt am 10. und 11. März auf der CMCX in München die Chance dazu.

Ein Schwerpunktthema wird dabei Native Advertising sein. Aus diesem Grund findet das Native Ads Camp in diesem Jahr wieder im Rahmen der CMCX statt. Damit wird die Messe München im März zur 10. Ausgabe der CMCX zu einem der wichtigsten Hotspots für digitales Marketing im deutschsprachigen Raum: Denn Content-Marketing und Native Advertising bilden eine effektive Kombination für eine zukunftsorientierte Kundenkommunikation.

Mit der Kooperation der beiden Events sollen die Synergieeffekte genutzt werden. So bildet die CMCX eine Plattform, auf der ein direkter Austausch von Experten beider Fachrichtungen stattfinden kann, von dem das Publikum stark profitiert. Auf diese Weise wird Marketern die Chance geboten, ihren Horizont zu erweitern, um zukünftig die richtigen Investitionsentscheidungen zu treffen.

Weitere Infos zu den Veranstaltungen, sowie Tickets gibt es hier.

Mit unserem Rabattcode erhaltet Ihr 10% Rabatt auf alle Ticketpreise: CMCX2020-SeedingAlliance-10

Empfohlene Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar