Jeder kennt sie. Einige nutzen sie. Andere hassen sie. Adblocker sind derzeit ein stark diskutiertes Thema. Die Adblocker Verbreitung in Deutschland steigt seit Jahren stetig an. Die häufigsten Suchanfragen bei Google beziehen sich auf Installationsanleitungen von Adblockern. Einige Browser besitzen sie bereits in vor-implementierter Version. Einige Online Nutzer wissen nicht einmal, dass sie mit aktiviertem Adblocker surfen.

Für Werbungtreibende ist diese Sachlage ein Problem. Durch Adblocker geht wichtige Reichweite und Sichtbarkeit verloren. Die teuer gestalteten Anzeigen und Platzierungen werden nicht mehr vom Konsumenten wahrgenommen sondern geblockt.

Doch auch die Online Medienhäuser sind wenig erfreut über die starke Adblocker Nachfrage. Denn AdBlocker reduzieren die vermarktbare Reichweite. Zudem kommt es immer wieder zu juristischen Auseinandersetzungen zwischen größeren Verlagen und Adblocker Anbietern. Doch was macht das Thema Adblocker so brisant?

Warum sind Adblocker ein Problem?

Um die Adblocker-Problematik verstehen zu können, muss man die Hintergründe beleuchten. Seit der Entstehung der Online Werbung hat sich einiges getan. Es wurden die unterschiedlichsten Strategien und Ideen entwickelt, um Konsumenten auf sich aufmerksam zu machen. Die Anzahl der Online Anzeigen nahm kontinuierlich zu.  Die Qualität ging dabei jedoch Stück für Stück verloren. Das führte zu einem Unmut der User. Es fehlt an relevanten Werbeanstößen. So entstand der Wunsch nach einer Möglichkeit, jegliche Störeffekte zukünftig für das eigene Surfverhalten unsichtbar zu machen.

Genau aus diesem Grund bieten Adblocker für deren Nutzer viele Vorteile. Die Installation eines Adblockers schützt in erster Linie vor den nervigen Störeffekten. Blinkende Anzeigen und plötzliche Tonwiedergabe platzierter Werbeclips werden für den User unsichtbar. Dennoch gibt es auch Nachteile, die die vermehrte, meist sogar unbewusste Nutzung von Adblockern mit sich bringt.

Betroffen ist vor allem der Online Journalismus. Der Kauf eines Printmediums wird in der heutigen Zeit immer seltener. Die Presse verlagert sich auf Online Publikationen. Diese werden jedoch durch Anzeigen finanziert. Steigt die Anzahl der Adblocker, sinken gleichzeitig die Einnahmen der Publisher.

Die Nutzung so genannter Paywalls wird bei Online Medien zum gängigen Mittel, um trotz der steigenden Adblockernutzung weiterhin Einnahmen generieren und Angebotsqualität sicherstellen zu können. Die User hingegen sind nicht immer davon begeistert. Wer nur kurz einen Artikel lesen möchte ist nicht unbedingt gewillt, sofort ein Abonnement für das jeweilige Medium abzuschließen.

Das grundsätzliche Problem, dass für alle drei Parteien, Werber, User und Publisher ausschlaggebend ist, liegt jedoch wo anders. Durch die sinkende Qualität der Online Werbung, steigt das Verlangen, diese erst gar nicht wahrnehmen zu wollen.

Wir von Seeding Alliance wirken dem Negativtrend entgegen. Unsere Lösung ist das True Native Advertising.

Was ist True Native Advertising?

Native Advertising ist in der heutigen Zeit kein unbekannter Begriff mehr. Mit dem Titel True Native Advertising ziehen wir dennoch eine Grenze zwischen den einzelnen Native Kategorien. True Native Advertising beinhaltet alle nativ platzierten Anzeigen, insb. Advertorials, die frei von Störeffekten sind. True Native Anzeigen sind im Look und Feel an den jeweiligen Publisher angepasst. Des Weiteren steht die Qualität der Werbemittel, sowie ein inhaltlicher Mehrwert für den Leser an oberster Stelle. Damit grenzen wir uns von klassischen werblichen Texten und Platzierungen ab. True Native Advertising ist immer als Anzeige gekennzeichnet, um das Vertrauen der User zu bestätigen. Die Vorteile die ein qualitativer Content mit einer ebenso hochwertigen Platzierung mit sich bringt, sind in mehrere Ebenen aufzuteilen.

Vorteile für Werber

True Native Advertising ist durch die besondere Aufmachung die beste Form, um sinkenden Klickraten und Werbereaktanz entgegen zu wirken. Deshalb sind sie auch Adblocker save. Das heißt, Abblocker lassen diesen hochwertigen Werbeinhalt durch und machen ihn damit für alle User sichtbar. Hochwertige Platzierungen und Inhalte überwinden zudem die Bannerblindheit und machen Werbung für den User wieder interessant. Durch eine True Native Advertising Kampagne wird Werbetreibenden ermöglicht, Artikel auf exklusiven Platzierung hochwertig zu inszenieren. Eine ständige Übersicht aller relevanten KPIs wird ebenfalls gewährleistet.

Vorteile für Publisher

Durch die gebotene Qualität einer True Native Anzeige, werden Störfaktoren für den Leser minimiert, sodass die positive Reputation des Mediums steigt. Nutzer nehmen Native Advertising im Vergleich deutlich positiver wahr, als andere Anzeigemöglichkeiten. So können wir es dem Publisher ermöglichen, auch weiterhin Anzeigenschaltung, als Einnahmequelle zu nutzen und die Schaltung einer Paywall zu umgehen. Der Publisher bekommt die Möglichkeit alle Kennzahlen einzusehen, da diese fortlaufend gegen Soll und Ist getrackt, geteilt und offen diskutiert werden.

Vorteile für User

True Native Advertising bringt für den User einen wichtigen Vorteil: Der User entscheidet selbst, welche Inhalte er relevant findet! In der heutigen Zeit ist die Selbstbestimmung ein wichtiger Faktor in der Werbebranche. Die Art, wie die angesprochene Zielgruppe eine Werbung wahrnimmt ist entscheidend für den weiteren Verlauf der Leadgenerierung. Eine negative Wahrnehmung in der Werbung kann schnell zu einer negativen Reputation des werbenden Unternehmens, aber auch des jeweiligen Mediums führen. Eine native Platzierung vermeidet Störeffekte für den User und durch die Bereitstellung eines qualitativ hochwertigen Contents wird gleichzeitig ein Mehrwert für den User geschaffen.

Adblocker in der Zukunft

Das Thema Adblocker wird auch noch in der Zukunft weiter zu Diskussionen führen. Allein Werbetreibende Unternehmen und Agenturen können dafür sorgen, dass der schlechte Ruf der Online Werbung sich bessert und die Anzahl der Adblocker Nutzer sich wieder verringert. Dabei ist ein Umdenken der Branche entscheidend. Wer in Zukunft die Qualität seiner Anzeigen ernst nimmt und Usern relevante Inhalte anbietet, wird sich Wettbewerbsvorteile erarbeiten.

Über Uns

Die Seeding Alliance ist der führende Anbieter im Bereich True Native Advertising. Die Distribution des Content findet skalierbar und im natürlichen Informationsfluss der Zielgruppe statt. Angenehm, authentisch und frei von Störeffekten.

Wir verstehen Advertiser, die Kunden nachhaltig involvieren und überzeugen statt überrumpeln wollen und unterstützen diese Strategie mit all unseren Mitteln.

Unser Denken und Handeln ist technologiegeprägt, die im Kern unseres Produktes steht. Deswegen sind wir gleichermaßen Vermarkter und AdTech-Unternehmen.

Wir garantieren eine native Content Distribution, die Adblocker save und Ad Fraud frei ist.

Bei Fragen oder Anregungen kontaktieren Sie uns unter: kontakt@seeding-alliance.de