Im zweiten Teil unserer diesjährigen Umfrage haben wir Advertiser, Publisher und Agenturmitarbeiter getrennt voneinander gefragt, seit wann sie Native Advertising nutzen, wie sie es in Zukunft einsetzen wollen und welche Auswirkungen Native Advertising auf ihre Einnahmen hat.

Agenturen und Native Advertising

Native Advertising ist ein fester Bestandteil des Dienstleistungsportfolio von Agenturen

seit wann nutzen Agenturen in Deutschland Native Advertising?

Entwicklung Interesse der Agenturkunden an Native Advertising

Native Advertising ist ein fester Bestandteil des Angebotsportfolios der Agenturen, die an unserer Branchenumfrage teilgenommen haben. Die meisten Agenturen bieten Native Advertising seit drei oder mehr als drei Jahren an. Das zeigt, dass Native Advertising für sie, bereits kurze Zeit nach der Einführung auf dem deutschen Markt, relevant war. Das Interesse der Agentur-Kunden an Native Advertising ist innerhalb der vergangenen zwei Jahre gestiegen. Bemerkenswert ist, dass kein einziges Agenturmitglied angibt, dass das Interesse der Kunden an Native Advertising in den vergangenen zwei Jahren gesunken wäre.

Werbetreibende und Native Advertising

Native Advertising ist ein fester Bestandteil der Marketing Maßnahmen von Werbetreibenden

Seit wann arbeiten Advertiser mit Native AdvertisingEntwicklung der Erlöse mit Native Advertising im Jahr 2017 im Vergleich zum Jahr 2016

Prognosen Investition in Native Advertising

Wie bei den Agenturen, gehört auch bei der Mehrheit der Advertiser, Native Advertising zum festen Bestandteil ihrer Werbemaßnahmen. Ebenfalls nutzen die meisten Advertiser Native Advertising seit drei oder mehr als drei Jahren. Die Agenturen und Werbetreibenden scheinen im DACH-Raum in einem engen Austausch zu stehen, da beide bereits früh das Potential von Native Advertising entdeckt und genutzt haben.

Die Mehrheit der Advertiser gibt an, dass ihre Einnahmen mit Native Advertising im Jahr 2017, im Vergleich zum Jahr 2016, gestiegen seien. Eine Konsequenz daraus scheint zu sein, dass die Mehrheit der Advertiser im Jahr 2018 20 bis 40 Prozent mehr Budget in Native Advertising investieren wird.

Publisher und Native Advertising

Seit wann bieten die Publisher Native Advertising als Werbeformat an?

Wie haben sich die Erlöse der Publisher mit Native Advertising entwickelt?

Die befragten Publisher haben größtenteils in einer Zeitspanne von 2015 bis 2017 damit begonnen, Native Advertising als Werbeformat anzubieten.
Dieser Spielraum lässt vermuten, dass die Publisher im DACH-Raum Native Advertising entweder schon kurz nach seiner Einführung in den deutschen Markt vertrauten, oder das Werbeformat nach Beobachtung der Marktentwicklung eingesetzt haben. Wie die Advertiser, geben auch die Publisher an, dass ihre Einnahmen mit Native Advertising im Jahr 2017, im Vergleich zum Jahr 2016, gestiegen sind.

Mut zu neuen Werbeformaten hat sich für den deutschen Werbemarkt ausgezahlt

Die teilnehmenden Publisher, Advertiser und Agenturen waren Native Advertising gegenüber bereits kurz nach seiner Einführung auf dem deutschen Markt sehr aufgeschlossen. Dieser Mut hat sich gelohnt, denn die Mehrheit der Agenturen gibt an, dass das Interesse ihrer Kunden an diesem Format stetig steigt. Advertiser wollen in Zukunft mehr Budget in die Vermarktung mit Native Advertising investieren und Publisher geben ebenfalls an, dass ihre Einnahmen mit Native Advertising steigen.

Auch die individuelle Befragung der einzelnen Marktteilnehmer zeigt, dass sich Native Advertising als Werbeformat auf dem deutschen Markt etabliert hat und alle Beteiligten davon profitieren. Nun bedarf es unbedingt einheitlicher Richtlinien, damit das Format auch weiterhin auf dem deutschen Markt erfolgreich behaupten kann.

Recommended Posts

Leave a Comment

Native Advertising Branchenumfrage Seeding Alliance 2018