7 Dinge, die wir 2017 gelernt haben

In keinem anderen Jahr unserer Firmengeschichte haben wir so viele Meilensteine erreicht: Eine erfolgreiche Konferenz, die Übernahme durch Ströer, die ungebremste Beliebtheit von Native Advertising in Deutschland und die stetige Weiterentwicklung des Formats, haben uns im Jahr 2017 wenig Zeit für Pausen gelassen. Am Ende des Jahres nehmen wir uns nun Zeit für eine Reflexion darüber, welche Learnings wir aus dem Jahr 2017 mitnehmen können.

1. Das Interesse für Native Advertising ist weiterhin im Aufwärtstrend

Am 30. März 2017 war es wieder soweit: Zum zweiten Mal veranstalteten wir das Native Ads Camp. Im Kölner RheinEnergieSTADION konnten sich Advertiser, Publisher, Vermarkter und Agenturen wieder an einem Konferenztag über Native Advertising austauschen. Auch für das zweite Native Ads Camp konnten wir Speaker von Unternehmen wie Facebook, Yahoo, Gruner und Jahr, Burda und Bild gewinnen.

Zentrale Themen der Konferenz waren die programmatische Auslieferung von Native Advertising, das Zusammenspiel von Content Marketing und Native Advertising, die Potentiale von Native Advertising in der mobilen Internetnutzung sowie die zentrale Bedeutung der Definition von differenzierten Zielgruppen. Das zweite Native Ads Camp hat uns deutlich gezeigt, dass das Interesse an Native Advertising in der Branche wächst, denn im Vergleich zur ersten Veranstaltung mit 250 Besuchern, waren auf dem zweiten Native Ads Camp 400 Teilnehmer anwesend.

Das war das Native Ads Camp 2017:

Aktuell laufen schon die Vorbereitungen für das dritte Native Ads Camp am 19. April 2018. Ein hoher Besucherandrang ist grundsätzlich positiv, aber unser primäres Interesse ist es, fokussiert Wissen an relevante Teilnehmer so effizient wie möglich zu vermitteln. Deswegen haben wir uns dafür entschieden, das dritte Native Ads Camp mit rund 250 Teilnehmern im Kölner Kino Cinenova zu veranstalten.

Du möchtest als Speaker mit dabei sein? Dann bewirb dich hier:

Native Ads Camp 2018 – Call for Speakers

2. Wir brauchen endlich klare Richtlinien

Vor dem letzten Native Ads Camp haben wir eine Branchenumfrage durchgeführt, um die aktuelle Stimmung von Publishern, Advertisern, Vermarktern und Agenturmitarbeitern in Deutschland gegenüber Native Advertising einzufangen.

Die Ergebnisse waren in vielen Punkten eindeutig: Rund 83 Prozent der Teilnehmer stimmten überein, dass Native Advertising die mobile Werbeausspielung in den kommenden Jahren dominieren wird. Für eine Überraschung sorgte, dass rund 75 Prozent der Teilnehmer der Meinung waren, dass PR-Agenturen die Kompetenzen zur Erstellung von Content für Native Advertising bisher verschlafen hätten. Nicht so einig waren sich die Befragten darüber, ob Text-Bild-Anzeigen und Facebook Sponsored Posts Native Advertising sind. Kein Wunder also, dass ebenfalls 80 Prozent der Befragten die Einführung von klaren Richtlinien für Native Advertising befürworteten.

Mit dem Native Ads Camp wollen wir dazu beitragen, den Dialog in der Branche anzuregen, um Richtlinien für Native Advertising zeitnah umzusetzen. Denn wir sind der Überzeugung, dass Richtlinien das Vertrauen der Nutzer in das Werbeformat stärken.

Hier gibt es die vollständigen Ergebnisse der Umfrage:

Die Native Advertising Branchenumfrage 2017 von Seeding Alliance

3. Native Advertising ist auch für den breiten Markt lukrativ

Einen Meilenstein unserer Firmengeschichte erreichten wir im März 2017, denn da wurden wir Teil der Ströer Gruppe und somit auch Teil eines führenden digitalen Multi-Channel-Medienhauses. „Mit unserer Native Advertising Technologie können wir Stöer intensiv unterstützen. Darum haben wir eine wegweisende Entscheidung für die Seeding Alliance GmbH getroffen, von der wir uns eine erfolgreiche Zusammenarbeit und einen zusätzlichen Push für unsere Technologie und Reichweite erhoffen“, so einer unserer Geschäftsführer Coskun Tuna.

Hier die vollständigen Statements von unseren Geschäftsführern und Ströer zur Übernahme:

Ströer erwirbt Mehrheit am First Mover für Native Advertising Seeding Alliance

4. Native Advertising steckt voller Innovationen

Fünf Monate nachdem wir uns der Ströer Gruppe angeschlossen haben, konnten wir den ersten gemeinsamen Erfolg präsentieren: Seit August 2017 ist es möglich, unser AdOut, eine native Text-Bild-Anzeige, auch programmatisch auszuliefern.

„Mit der programmatischen Vermarktung von Native Ads heben wir das Modell zukünftig auf ein höheres Level. Es ist uns jetzt möglich, unser AdOut-Format auf echten Native Placements auszuspielen, direkt im InFeed Bereich der Publisher. Dadurch können wir unsere InFeed Placements in Zukunft noch besser monetarisieren“, erklärt einer unserer Geschäftsführer Cevahir Ejder.
Im kommenden Jahr, gleich im Januar werden wir auch unser AdIn, unser True Native Advertising Format, programmatisch ausliefern. Wenn uns dies gelingt, wären wir nicht nur der Erste, sondern auch der einzige Anbieter weltweit, der Native Advertising -eingebunden vom Teaser bis zum vollständigen Content – programmatisch ausliefern kann.

Weitere Informationen zu unserer programmatischen Auslieferung gibt es hier:

Zusammen mit Ströer machen wir Native Advertising programmatisch

5. Es geht immer noch ein bisschen mehr

Der Eintritt in die Ströer-Gruppe erweiterte gleichzeitig unser Vermarktungsportfolio und somit auch unsere Reichweite. Unsere Reichweite ist im Jahr 2017 auf 68 Millionen Unique Visits gestiegen. Zum Vergleich: Ende 2016 waren es: 52 Millionen Unique Visits.

Mehr über die Erhöhung der Reichweite und unsere Zukunftspläne in dieser kurzen Meldung:

Wir haben unsere Native Advertising Reichweite auf 68 Mio. Unique User vergrößert

6. Native Advertising wird immer beliebter, auch im europäischen Ausland

Im Jahr 2017 stieg auch die Nachfrage nach unserer SaaS-Lösung. Mit der SaaS-Lösung können Publisher und Vermarkter unsere Technologie nutzen, um ihre Medien effektiv zu vermarkten.

Alle Native – Kampagnen auf einen Blick: So profitieren Publisher und Vermarkter von unserer SaaS-Lösung

Unsere Technologie ist nicht nur bei deutschen Anbietern beliebt. Alexander Sattelmaier ist im Jahr 2012 von Deutschland nach Stockholm ausgewandert und hat sich vorgenommen, Native Advertising mit unserer Technologie auch in Schweden zu vermarkten. Mit weiteren Partnern aus Italien, Österreich und Polen könnten in Kürze die nächsten internationalen Auftritte dazustoßen.

Alter Schwede, Native Advertising positioniert sich in Skandinavien

7. Pausen gönnen für frische Ideen

Am Ende dieses Jahres wollen wir nun innehalten und unsere Weihnachtsfeier nicht auf ein gemeinsames Essen beschränken, sondern gemeinsam zwei Tage in Holland in einem Ferienhaus zu verbringen.

Neues Büro und neue Mitarbeiter

Das neue Jahr starten wir im Januar in einem neuen Büro. Von Köln-Ehrenfeld ziehen wir in die Kölner Südstadt an den Rhein.

Das ist unsere neue Adresse ab dem 1. Januar 2018:

Seeding Alliance GmbH
c/o Ströer
Gustav-Heinemann-Ufer 74b
50968 Köln

Höhere Reichweiten, neue Produkte und ein größeres Büro: Auch im Jahr 2018 suchen wir wieder motivierte Mitarbeiter, die uns auf unserem Weg als Pionier für Native Advertising begleiten und unterstützen wollen. Hier geht es zu unseren aktuellen Jobangeboten: http://seeding-alliance.de/karriere/

Leave a Comment

SaaS Lösung Seeding Alliance