Wir freuen uns sehr, dass wir den „Liebling der Publisher“, denn so wurde Alexander Franke bei der Publisher Business Conference 2018 auf der Bühne begrüßt, in unserem Team begrüßen dürfen.

Der gebürtige Niedersachse hat mal Jura und Politik studiert bevor er seine Karriere als Planungsredakteur bei ZDF und später bei ProSieben begann. Durch seine vielen Kontakte in der Medienbranche ist er längst kein unbeschriebenes Blatt mehr in der Marketingwelt und hat u.a. für Veeseo, Plista und ADYOULIKE gearbeitet. Seit dem 01.10.2018 unterstützt er nun die Seeding Alliance GmbH mit seiner Expertise.

 

Seeding Alliance: Du hast Politik und Rechtswissenschaften studiert, wie bist du zur Marketingbranche gekommen?

Alexander Franke: Nachdem ich Ende der 90er Jahre eine Zeit beim Fernsehen gearbeitet habe – zuerst bei „Leute heute“ beim ZDF, danach war ich maßgeblich an der Entwicklung des Formates „Galileo“ für ProSieben beteiligt – hatte ich genug vom TV Geschäft. Als ich das laut geäußert hatte, hat mir ein Freund direkt einen Job in seiner Multimedia Agentur angeboten. Das war im Jahr 2000. Seitdem bin ich der Branche mehr oder weniger treu geblieben.

 

Seeding Alliance: Was interessiert dich am meisten an Native Advertising?

Alexander Franke: Nachdem Publisher und Werbetreibende den Bogen über Jahre überspannt haben und die intrusiven Werbemittel weggeblockt und/oder vom User eher negativ wahrgenommen werden, glaube ich an native Werbeformen die vom User wieder „dankend“ angenommen werden und dadurch auch durch eine bessere Performance punkten. Qualität statt Quantität – stimmt halt fast immer…

 

Seeding Alliance: Wieso wirst du auf einer Publisher Konferenz als „Liebling der Publisher“ begrüßt?

Alexander Franke: Wurde ich das!? Vermutlich weil der Organisator der Konferenz seit Jahren mit mir arbeitet und ich bei der Organisation der Konferenz ein wenig mitgeholfen habe. Ich arbeite schon seit vielen Jahren eng mit den meisten deutschen Publishern zusammen und habe zu vielen ein Vertrauensverhältnis – die wissen, dass ich Ihre Geschäftsmodelle kenne und verstehe, und dass ich ihnen nichts aufquatschen würde, einfach nur um einen Deal zu machen.

 

Seeding Alliance: Warum hast du dich für Seeding Alliance entschieden?

Alexander Franke: Naja, so viele Player gibt es im deutschen Markt nicht und Josh (Coskun Tuna) und ich sind uns in den letzten Jahren schon häufig über den Weg gelaufen. Wir wussten, dass wir früher oder später mal zusammenarbeiten wollen. Der Standort Köln war bisher ein Dealbreaker, da ich gerade erst wieder von Berlin nach München gezogen bin. Umso mehr freue ich mich die Seeding Alliance jetzt aus München heraus unterstützen zu können!

 

Seeding Alliance: Was werden deine Aufgaben hier sein?

Alexander Franke: Als Head of Publisher Management werde ich das Publisher Management Team leiten und natürlich auch eigene Accounts betreuen.

 

Seeding Alliance: Was erhoffst du dir von deiner Zeit bei uns?

Alexander Franke: Viel! Ich freue mich erstmal darauf das Team kennen zu lernen und dann in den nächsten Monaten den deutschen Markt „aufzumischen“.

 

Seeding Alliance: Was machst du abseits der Arbeit?

Alexander Franke: Da ich gerade erst (wieder) nach München gezogen bin genieße ich die Stadt und das Münchner Umland, das ich gerne mit dem Motorrad erkunde. Ansonsten interessiere ich mich für Filme, Politik, gehe gerne Wandern und die Kinder (10 und 13) nehmen dann den Rest der Zeit in Anspruch.

 

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Recommended Posts

Leave a Comment